20/03/2018 - Heute im Mikroskop: Papier

Kleine Umwelt ganz groß: Faszination Mikrowelt #5

Der flächige Werkstoff Papier ist faszinierend vielseitig: Verpackung, Künstlerpapier, Toilettenpapier, und Spezialpapiere für Filter, Indikatoren, Möbel & PCs.

Je nach Anwendung werden unterschiedliche Papiereigenschaften und Papierstrukturen benötigt. Oberflächenbeschaffenheit, Rauheit, Faserlänge und Faserbreite, Papierdicke, Hohlräume sind hierwichtige Kennzahlen, die sich mikroskopisch sehr gut charakterisieren lassen.

Ein paar interessante Eckdaten zur deutschen Papierproduktion
- Deutschland ist weltweit der viertgrößte Papierproduzent weltweit
- Jahresproduktion 2017: ~23 Millionen Tonnen (*)
Im Detail:
~12 Millionen Tonnen für Verpackungen (*)
~8 Millionen Tonnen für Grafische Papiere (*)
~1,5 Millionen Tonnen für Hygiene-Papiere (*)
~1,5 Millionen Tonnen für Technische Papiere (*)

- Rohstoff-Verbrauch 2017
Faserstoffe ~6 Millionen Tonnen (*)
Altpapier ~17 Millionen Tonnen (*)
- Deutschland exportiert 45% seiner Produktion
(*)Quelle: "VDP Statistiken"


Verschiedene Papiersorten im Lichtmikroskop (LM) & Rasterelektronenmikroskop (REM) 1) Bedrucktes Papier - REM , 2) bedrucktes Papier, LM , 3) Filterpapier - REM , 4) Oberflächenprofil Tintentröpchen auf Papier - REM , 5) Ökopapier - REM , 6) Oberflächenprofil bedrucktes Papier - REM. © strucTEM 2018

strucTEM NEWS