27/03/2018 - Heute im Mikroskop: Schädlinge & Parasiten, winzig klein & riesig vielfältig

Kleine Umwelt ganz groß: Faszination Mikrowelt #6

Zum Umweltschutz gehören natürlich auch die ganz kleinen Dinge des Lebens. Denn schützen können wir nur, was wir ganz genau kennen!
Aber wie sieht es beim Ungeziefer aus?

Schädlinge schmälern den wirtschaftlichen Erfolg des Menschen, Parasiten nutzen einen anderen Organismus - manchmal den Menschen - als Nahrungsquelle.
Beide sind bei uns unerwünscht. Noch dazu oft winzig klein. Deshalb wissen die meisten von uns nicht, wie sie überhaupt aussehen.

Wir haben uns trotzdem ein paar dieser Ungeziefer mit unserem Rasterelektronenmikroskop genauer angeschaut. Sicher, sie stören uns oft! Und können uns auch krank machen. Aber auch diese kleinen Plagegeister erfüllen wichtige Aufgaben und sind kleine Wunder der Natur. Manchmal sind sie sogar richtig süß! Sehen sie selbst!

- Eine Rostmilbe auf einer Brennessel, 2500 fach vergrößert.
- Der Fuß einer Schwebefliege, 450 fach vergrößert. gut zu sehen sind die Hafthaare.
- Der Kopf eines Brotkäfers, 220 fach vergrößert
- Ein Zeckenkopf, 750 fach vergrößert. Mit den äußeren Cheliceren wird die Haut aufgeschnitten. Das dübelartige Hypostom bohrt sich dann hinein.
- Das Mundwerkzeug eines Tausendfüßers, 200 fach vergrößert.
- Der Kopf eines Reiskäfers, 265 fach vergrößert.
(Von oben links nach unten rechts)


Ungeziefer im Rasterelektronenmikroskop. 1) Rostmilbe, 2)Schwebfliege 3)Brotkäfer 4) Zecke 5) Tausendfüßer 6) Reiskäfer © strucTEM 2018

strucTEM NEWS