24 nette Mikrokosmos-Beispiele mit Zoom:

structem Mikroskosmos 1:



Der ist ein Ameisenkopf, der im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Auf dem Ausschnitt sieht man das Facettenauge - wir haben es orange eingefärbt - und Teile des rechten Fühlers. Das Bild (rechts) wurde mit 600facher Vergrößerung aufgenommen.

structem Mikroskosmos 2:



Der ist ein Schwebfliegen-Auge, das im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Links sieht man die mit gold beschichtete Schwebfliege 20 fach vergrößert im Lichtmikroskop, mittig den Kopf in 100facher Vergrößerung. Das Bild (rechts) wurde mit 1000facher Vergrößerung aufgenommen.

structem Mikroskosmos 3:



Der ist ein Fliegenfuß einer Schwebfliege, der im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Auf dem Ausschnitt sieht man insbesondere das Haftorgan mit einer Klaue - wir haben sie orange eingefärbt - und Büschel aus Hafthaaren - rechts vergrößert dargestellt. Das Bild (mitte) wurde mit 450facher Vergrößerung aufgenommen.

structem Mikroskosmos 4:



Der ist Spätzlesmehl, das im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Links dies Aufnahme von Standard-Mehl Typ 405 bei 500facher Vergrößerung, mittig Spätzlesmehl bei der gleichen 500fachen Vergrößerung. Das Bild (rechts) wurde mit 1000facher Vergrößerung aufgenommen.

structem Mikroskosmos 5:



Der ist der Kopf einer Flugameise, die im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Links die Aufnahme von der ganzen Ameise im Lichtmikroskop bei 20facher Vergrößerung, mittig das structem Mikroskosmos bei 140facher Vergrößerung. Und rechts sieht man das Mundwerkzeug dieser Flugameise bei 500facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 6:



Der sind kleine Kristalle auf einem Salzkorn, das im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Links das ganze Körnchen bei 500facher Vergrößerung, mittig bei 1000facher Vergrößerung. Und rechts das structem Mikroskosmos bei 5000facher Vergrößerung. Das Saltzkorn ist nur 1/3 mm groß!

structem Mikroskosmos 7:



Der ist altes, verschimmeltes Vollkronbrot, das im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Links die Aufnahme des Schimmels bei 440facher Vergrößerung, mittig bei 2000facher Vergrößerung. Und rechts sieht man die Sporen des Schimmelpilzes bei 6000facher Vergrößerung.Der Durchmesser eine Spore: nur 3 tausendstel Millimeter!

structem Mikroskosmos 8:



Der ist die Nahaufnahme durch den Schnitt einerKartoffel, die im Rasterelektronenmikroskop bei 175facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Mittig bei 500facher Vergrößerung. Oben sieht man die Kartoffelhaut, unten die aufgeschnitten Zellen. Gut zu erkennen die Stärkekörnchen, die wir im structem Mikroskosmos orange eingefärbt haben. Rechts sieht man sie bei 1000facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 9:



Der sind Pollen auf einem Hummelrücken, der im Rasterelektronenmikroskop bei 2000facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Links bei 800facher Vergrößerung. Rechts sieht man die Pollen & Hummel-Haare in einer Relief-Darstellung

structem Mikroskosmos 10:



Der sind Ommatidien eines Schnacken-Auges, die im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurden. Links sieht man die mit gold beschichtete Schnacke 20 fach vergrößert im Lichtmikroskop, mittig ihr Facettenauge in 330facher Vergrößerung. Das Bild (rechts) wurde mit 4000facher Vergrößerung aufgenommen.

structem Mikroskosmos 11:



Der ist der Kopf einer Zecke (gemeiner Holzbock), die im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurden. Links bei 200facher Vergrößerung. Im mittigen structem Mikroskosmos bei 400facher Vergrößerung sieht man gut die äußeren Cheliceren, mit denen die Haut aufgeschnitten wird, und das Hypostom, das sich dann hineinbohrt. Rechts das dübelartige Hypostom bei 750facher Vergrößerung

structem Mikroskosmos 12:



Der sind die Schuppen eines Mottenflügels, der im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurde. Links die Aufnahme von der ganzen goldbeschichtetten Motte im Lichtmikroskop bei 20facher Vergrößerung, mittig bei 250facher Vergrößerung. Und rechts sieht man das structem Mikroskosmos bei 2000facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 13:



Der 13. structem Mikroskosmos ist ein braunes Bio-Zucker-Körnchen, das im Rasterelektronenmikroskop bei 150facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Es ist ungefähr 1mm groß. Links bei gleicher Vergrößerung Sand aus Nordfrankreich, rechts Salzkörnchen.

structem Mikroskosmos 14:



Der 14. structem Mikroskosmos ist der Kopf von einem Reiskäfer, der im Rasterelektronenmikroskop bei 265facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Der Käfer ist ungefähr 1,5mm groß. Rechts und links sind die ganzen Käfer bei 100facher Vergrößerung zu sehen. Sie sind Vorratsschädlinge und können erhebliche Schäden in Lebensmittellagern anrichten. Wir haben sie in einer alten Nudel entdeckt.

structem Mikroskosmos 15:



Der 15. structem Mikroskosmos ist der Haarbruch eines menschlichen Haares, das im Rasterelektronenmikroskop bei 1000facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Rechts und links sind bei gleicher Vergrößerung Haare mit Haarspliss zu sehen. Menschliche Haare sind meist zwischen 0,02 mmm und 0,08 Millimeter dick. Das ist ca 12-50mal dünner als 1mm!

structem Mikroskosmos 16:



Der 16. structem Mikroskosmos ist der Fühler eines Tausendfüßers, der im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 250facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Links wurde der vergoldete Tausenfüßer bei ca. 50facher Vergrößerung mit dem Lichtmikroskop aufgenommen . Rechts bei 500facher Vergrößerung mit dem REM in Reliefdarstellung.

structem Mikroskosmos 17:



Der 17. structem Mikroskosmos (mitte) zeigt Eier auf einem Katzen-Bandwurm der im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 250facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Links eine Übersichtsaufnahme bei 100facher und rechts die Eier bei 2500facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 18:



Der 18. structem Mikroskosmos (rechts) zeigt in orange eingefärbt Algen auf einer Hauswand die im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 2000facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Links die befallene Hauswand und mittig der Hausputz mitsamt der Algen bei 500facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 19:



Der 19. structem Mikroskosmos ist der Pollen der gemeinen Wegwarte die im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 4000facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Links davon die die Pollen auf der Wegwarte bei 1000facher und 2000facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 20:



Der 20. structem Mikroskosmos (rechts) ist eine Rostmilbe die wir im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 2500facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Wir haben sie auf einer Brennnesselblüte entdeckt. Links die Blüte samt Rostmilbe bei 500facher und 1250facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 21:



Der mittige 21. structem Mikroskosmos ist das Mundwerkzeug eines Hunderfüßers, das im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 200facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Gut zu sehen: die Mandibeln sowie die Giftklauen in dunkelgrau. Links wurde der vergoldete Tausenfüßer bei ca. 50facher Vergrößerung im Lichtmikroskop aufgenommen. Rechts die "Zähne" bei 1200facher Vergrößerung mit dem REM, in Reliefdarstellung.

structem Mikroskosmos 22:



Der 22. structem Mikroskosmos ist der Querschnitt durch den Schaft einer Amselfeder die im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 500facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Links davon der Schaft bei 150facher und rechts bei 3800facher Vergrößerung.

structem Mikroskosmos 23:



Der 23. structem Mikroskosmos: wir wissen es nicht genau. Wir haben eine unbekannte Bergpflanze im REM angeschaut. Aufgrund der geringen Größe nehmen wir an, dass es Pollen sind, die im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 2500facher Vergrößerung bzw rechts bei 7000facher Vergrößerung aufgenommen wurden. Links sieht man die Pollen direkt auf der Pflanze bei ca. 700facher Vergrößerung


structem Mikroskosmos 24:



Der 24. structem Mikroskosmos ist ein Facettenauge einer Fruchtfliege das im Rasterelektronenmikroskop (REM) bei 1150facher Vergrößerung aufgenommen wurde. Mittig ist das ganze Auge bei 580facher Vergrößerung zu sehen. Und links haben wir die ganze Fruchtfliege im Lichtmikroskop aufgenommen.

Hier geht es zu den großen "Mouse-Over" Bildern >>>

strucTEM NEWS